Einkaufen und Markt in Dresden

Kultur und Kunst sind nur ein Anziehungspunkt der Stadt. Dresden bietet viele Einkaufsmöglichkeiten, von denen im Folgenden nur eine kleine Auswahl genannt werden soll.

Shopping, Einkaufen und Bummeln in Dresden

Dresden hat viele Einkaufsmöglichkeiten. Die Auswahl an Kaufhäusern, Inhaber geführten Geschäften, Boutiquen bis zu Outlet Stores ist beeindruckend!

Einkaufen in der Dresdner Neustadt

Eine äußerst sehens- und erlebenswerte Einkaufsgegend im barocken Ambiente ist die Königstraße im Barockviertel, nur einen Steinwurf von der Gästewohnung entfernt. Parallel zu ihr bietet wie schon vor 200 Jahren die Hauptstraße beste Gelegenheiten, beim Wandeln unter den schattigen Platanen oder durch die Kunsthandwerkerpassagen jede Menge Cent und Euro in Kleidung u. a. zu investieren. Second-Hand-Shops findet man gleich um die Ecke in der Äußeren Neustadt, wo eine eher alternative Szene heimisch ist und man auf der Suche nach dem Besonderen garantiert fündig wird. Ein absolutes Muss ist die Kunsthofpassage, die durch die Toreinfahrten in der Alaunstraße 70 oder Görlitzer Straße 20-25 zu erreichen ist. Hier findet man ein Labyrinth aus Durchgängen und kleinen Höfen mit individuell gestalteten Läden. Vorsicht: Aus einem "Vorbeischauen" wird hier nicht selten ein ganzer Tag.

‹ zurück zum Seitenanfang ›

Einkaufen in der Dresdner Altstadt

Die Prager Staße ist ein beliebter Treffpunkt für Kaufsüchtige, aber auch für neugierige Bummler und Flanierer. Entlang der von Baumreihen beschatteten Straße befinden sich einige große Kaufhäuser und exquisit ausgestattete Boutiquen. Rund um den Altmarkt befinden sich ebenfalls zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten wie die Altmarkt-Galerie mit 26.000 Quadratmetern Shoppingerlebnis auf vier Ebenen. Die vom Altmarkt kommende Wilsdruffer Straße bietet einen attraktiven Mix aus Geschäften, Restaurants und Cafés. Genau das richtige für eine Kulturpause!

‹ zurück zum Seitenanfang ›

Wochenmärkte in der Dresdner Neustadt

Dresdner Bauernmarkt Königstraße

Direkt um die Ecke der Gästewohnungen im Barockviertel Dresden gibt es den Dresdner Bauernmarkt. Hier um den Rebeccabrunnen herum vor der Dreikönigskirche kaufen die Neustädter (Innere Neustadt - Barockviertel) Ihr frisches Obst und Gemüse, Käse, Wurst, Kuchen, Brot frisch aus dem Steinofen und andere Leckereien aus lokaler Produktion fürs Tafeln am Wochenende und fürs Überleben in der Woche.

Königstraße, Rebeccabrunnen vor der Dreikönigskirche
01097 Dresden

Geöffnet: immer Samstags
April - Oktober 08:00 - 13:00
November - März 09:00 - 13:00 

Wochenmarkt am Alauenplatz

Beim Bummeln durch die Neustadt streift man meist auch den Alaunpark. An zwei Tagen in der Woche ist hier Markt mit vielen Leckereien, der zu einem Imbiss oder zum Einkauf lokaler Spezialitäten einlädt.

Alaunplatz
01099 Dresden

Geöffnet: Donnerstag 09:00 - 16:00 (17:00 zur Sommerzeit)
Samstag 08:00 - 12:00

‹ zurück zum Seitenanfang ›

Sachsenmarkt Lingnerallee (Lingnermarkt Dresden)

Frisches einkaufen, lecker essen und "Leute Gucken"! Hier geht das ausgezeichnet. Anzugträger, beigefarben gekleidete Pensionäre, junge Muttis mit bunten Tragetüchern, Hipster und der Blaumann zur Mittagspause. Alle kommen sie miteinander ins Gespräch, tauschen Markt-Empfehlungen aus und unterhalten sich über alles, was sie bewegt und die Welt retten könnte. In Nachbarschaft des Deutschen Hygiene-Museum Dresden an der Lingner-Allee findet jeden Freitag 08-16 Uhr dieser Wochenmarkt statt. Seiner sehr zahlreichen Kundschaft bietet er vor allem Produkte regionaler Herkunft aus Sachsen an. Entstanden ist dieser Markt nach der deutschen Wiedervereinigung 1990. Die damals aktive Bürgerbewegung »Neues Forum« wollte damit regionalen Produkten zu einer fairen Chance im gesamtdeutschen Markt verhelfen. Mit rund 160 Händlern hat sich heute der Sachsenmarkt Dresden, auch Lingnermarkt genannt, zum größten Wochenmarkt Sachsens gemausert. Die Händler kommen aus der Lausitz, dem Erzgebirge, dem Sächischen Elbland, aus dem nahen tschechischen Böhmen und dem Leipziger Umland, um regionale Spezialitäten – oft in bester Bio-Qualität und frisch zubereitet – feil zu bieten. Abwechslung und Vielfalt ist Programm. Vom Scherenschleifer über den Pferde- und Büffelwurstverkäufer bis hin zum Korbflechter, Lebend-Fischverkauf und einem Gulaschkanonen-Imbiss ist alles im Angebot.

Sachsenmarkt (Lingnermarkt) in der Lingnerallee

Geöffnet: Freitag 09:00 - 16:00

‹ zurück zum Seitenanfang ›

Trödelmärkte in Dresden

Samstagsmarkt - Dresden Elbeflohmarkt

Der Dresdner Elbemarkt ist wöchentlich seit zehn Jahren jeden Samstag das Markt-Highlight in der Stadt. Idyllisch direkt am Käthe-Kollwitz-Ufer gelegen, ist der Elbemarkt faszinierender Treffpunkt für Dresdener, Sachsen und Touristen aus der ganzen Welt.
Käthe-Kollwitz-Ufer
01307 Dresden
Geöffnet: 07:00 - 16:00

Sonntagsmarkt - Dresden Elbeflohmarkt

Am gleichen Platz wie der wöchentliche Samstagsmarkt, unterhalb der Albertbrücke, findet zu bestimmten Terminen auch am Sonntag ein Trödelmarkt statt.
Käthe-Kollwitz-Ufer
01307 Dresden
Geöffnet: 07:00 - 16:00

Innere Neustadt - Hauptstaße

Dresdens schicke Flaniermeile ist mehrmals im Jahr Aktionsfläche für einen Markt unter den riesigen Platanen der Hauptstraße!

Innere Neustadt - Markthalle

Im Winter immer Samstags 09:00 - 16:00 findet in der Markthalle (Neustädter Barockviertel) der Kunst- Antik- und Trödelmarkt statt.

Markt in der Altstadt - Prager Straße

In der Prager Straße wird Trödel von Händlern aus dem breiten Umfeld Dresdens dreimal im Jahr angeboten.

‹ zurück zum Seitenanfang ›