Neustädter Barockviertel | Wohnen, wo Dresden am schönsten ist

Unsere Gästewohnung im Stadtzentrum, zentrale Ferienwohnung, unser Apartments im Barockviertel Dresden liegt nahe der Historischen Dresdner Altstadt, der Frauenkirche, der Semperoper, der Elbe, dem Szeneviertel Äussere Neustadt, dem Grünen Gewölbe, im historischem Umfeld, ruhig und zentral im Herzen der Stadt Dresdens.

Urlaub & Ferien in Dresden - zentrale Lage, individuell & komfortabel ausgestattete FEWOs

Wohnen inmitten Dresdens - zum Orgelkonzert in die Frauenkirche, zum Ball in die Semperoper, zum Spazieren am Elbstrand oder am Abend in eine Neustädter Szenekneipe - wohin Sie auch wollen, in wenigen Minuten haben Sie Ihr Ziel erreicht. Das Barockviertel ist mit der Ferienwohnung in Dresden das einzig erhaltene barocke Wohn- und Geschäftsquartier der Stadt. Nur einen Brückenschlag von der Altstadt und den touristischen Höhepunkten Dresdens entfernt, entfaltet dieses Viertel in seiner Individualität, der Vielfalt und dem typischen Charme Dresdner Lebensart einen besonderen Reiz.

Streifzüge durch die gut erhaltene und liebevoll restaurierte Architektur mit ihren kleinen Gassen und Innenhöfen, in denen sich nah beieinander eine Vielzahl von Orten künstlerischen und handwerklichen Schaffens befinden, bieten für die Besucher Dresdens einen Reichtum an Erlebnis- und Genußmöglichkeiten.

Neustädter Barockviertel | Die "Neue Königsstadt" August des Starken

Als am 6. August 1685 in einer der Wiegen Dresdens, des rechtselbischen Altendresden, durch einen Brand in einer Tischlerwerkstatt etwa 370 Häuser (von insgesamt 400) den Flammen zum Opfer fielen, erlahmte das Leben in diesem zentralen Stadtteil und drohte nie wieder zurück zu kehren. 10 Jahre später waren nur wenige der zerstörten Gebäude wieder errichtet worden und als August der Starke (1670 - 1733) im Jahr 1694 die Herrschaft übernahm, beauftragte er Christoph August von Wackerbarth (1662 - 1734) mit dem Bau einer "Neuen Königsstadt" unter den damals modernsten städtebaulichen Erkenntnissen. Heute bietet das Barockviertel seinen Gästen in den Ferienwohnungen im Stadtzentrum einem anspruchsvollen Ambiente ein individuelles, vielfältiges und exklusives Einkaufserlebnis und seinen Bewohnern einen äußerst attraktiven Lebensraum im Herzen der Stadt (weitere Infos dazu unter www.barockviertel.de). 

Die Besucher des Barockviertels sind bei Ihrem Rundgang meist fasziniert von der gut verhaltenen Bausubstanz oft vollständig sanierter Straßenzüge, dem geschäftlichen Treiben in den Gassen und Höfen am Tag und die ruhige Atmosphäre und Gelassenheit am Abend. Das sehr zentrale Stadtviertel in Dresden bietet familienfreundliche Unterkünfte für Reisende und Touristen in einer großer Bandbreite und in verschiedensten Standards, von einem einfachen Zimmer im Hostel oder Backpacker bis zu einer Suite im 5-Sterne Hotel. Hier steigt man ab in den besten Häusern der Stadt und ganz Sachsens oder wohnt geschmackvoll und individuell in einem preiswerten Apartment oder in einer voll ausgestatteten Gästewohnung. Ferienwohnung Dresden steht für die kostenlose Vermittlung von Ferienwohnungen und Ferienhäusern durch den Dresdner Besucherservice, an die Besucher und Gäste unserer schönen Stadt Dresden.

Ein beliebtes Wohn- & Geschäftsquartier im Stadtzentrum von Dresden

Das Barockviertel, die - rein stadtplanerisch betrachtet - "Innere Neustadt" Dresdens findet seinen Ursprung in der „Neuen Königsstadt“, dem bis 1732 nach einem Stadtbrand wiederaufgebauten Stadtteil "Altendresden". Im Gegensatz zur Äußeren Neustadt befand sich die Innere Neustadt innerhalb der Stadtfestung und wird daher auch als "historische Neustadt" bezeichnet. Heute ist die Innere Neustadt das einzig erhaltene barocke Wohn- und Geschäftsquartier Dresdens und nennt sich auch aus diesem Grund "Barockviertel". Nirgendwo sonst in Dresden finden unsere Gäste so viele Galerien, Antiquitäten- und Kunstausstellungen wie in diesem Viertel der Stadt, umrahmt von zahlreichen Antikhandlungen & Antiquariaten, Design-Läden, Bars, Restaurants, und Cafés.

Das Hans Körnig Museum, das Neue Kunstmuseum im Neustädter Barockviertel

Im Februar 2010 erhielt der Dresdner Maler und Graphiker Hans Körnig (1905-1989) im Wallgäßchen inmitten des Barockviertels ein eigenes Museum. Das Hans Körnig Museum Dresden zeigt in wechselnden Asstellungen Hans Koernigs Werke, unter anderem vielzählige graphische Arbeiten, Ölbilder und teilweise recht großformatige Zeichnungen. Bekannt wurde der Meister der Aquatinta-Radierung durch seine beiden legendären Dachbodenausstellungen im Jahre 1954 und 1955, die unter anderem von Otto Dix und ebenso von vielen damals noch jungen und schon aufstrebenden Künstlern wie Penck und Baselitz besucht wurden. Hans Körnigs Arbeiten, die im Kunstmuseum Körnigreich gezeigt werden, sind Momentaufnahmen des Lebensgefühls in einem Dresden vergangener Zeit und gehören zum sehens- und erlebenswerten Erbe dieser Stadt und seiner Menschen.

So viel zum Sehen und Erleben und Genießen ...

Im Dresdner Barockviertel gibt es mehrere Kultureinrichtungen und Museen. Am Albertplatz finden Besucher des Barockviertels das Erich-Kästner-Museum, im Japanischen Palais das Staatliche Museum für Völkerkunde. Bei einem Spaziergang auf der Hauptstraße begegnet man dem Kügelgenhaus – Museum der Dresdner Romantik, ebenso dem Dresdner Fußballmuseum und in der Rähnitzgasse läd das Kunsthaus Dresden zu einem Besuch der aktuellen Ausstellungen ein. Das Museum für Sächsische Volkskunst finden unsere Gäste in den Gästewohnungen im Barockviertel im Jägerhof wie auch die Puppentheatersammlung der Staatlichen Kunstsammlungen. In so einem vielfältigen historischen Ambiente befinden sich preiswerte Ferienwohnungen für Selbstversorger, Familien und Gäste, die Ihren Urlaub oder Städtereise nach Dresden individuell planen.

Theater, Galerien, Comedyclub und viel viel mehr ...

Den traditionsreichen DRESDNER COMEDY & THEATER CLUB findet man im historischen Gewölbekeller im Kügelgenhaus auf der Hauptstraße. Im Sommer bietet die Kulisse der Historischen Altstadt mit FrauenkircheBrühlsche TerrasseDresdner Schoss und Katholische Hofkirche eine spektakuläres Umfeld für die Filmnächte am Elbufer auf den Neustädter Elbwiesen.  Der Wiederaufbau des Stadtteils erfolgte bis 1732 im damals für Dresden charakteristischen barocken Stil. Barocke Bürgerhäuser befinden sich bis heute im Wesentlichen entlang der Königstraße. In der Dreikönigskirche konstituierte sich 1990 der Sächsische Landtag. Entlang des Elbufers beeindruckt das Japanische Palais und die Regierungsgebäude des dem Barockviertel angrenzenden Regierungsviertels. Auf dem Neustädter Markt steht unübersehbar der Goldene Reiter als ein Wahrzeichen Dresdens und Reminiszenz an August dem Starken (1670 - 1733). Ihm verdankt vor allem das Barockviertel sein heutige Gestalt und touristische Bedeutung. Ein rundum attraktives und vielschichtiges Viertel zum Arbeiten, Genießen, Shoppen oder Urlaub machen: Passende Angebote für Ferienwohnungen in Dresden finden Sie bei www.ferienwohnung.com.

Altendresden, die Wiege unserer Stadt am Elbstrom

Am nördlichen Ufer der Elbe, dem Areal des heutigen Barockviertels, siedelten sich ab ca. 900 die ersten slawische Siedler an. 1350 wird "Altendresden" erstmals urkundlich erwähnt. Der verwinkelte Straßenlauf der Rähnitzgasse ist das einzige Zeugnis dieser Zeit. Später bei einem Großbrand um 1685 wurden die ca. 300 Holzhäuser, die auf dieser Elbseite einen kompakten Stadtteil bildeten, fast vollständig zerstört. Erst 29 Jahre später sah August der Starke seine Chance, hier im Stil des italienischen Barock seine NEUE KÖNIGSTADT zu errichten und erließ eine Kundmachung, nach welcher alle diejenigen, "... die sich zur Annahme einiger wüster Plätze in Altendresden angeben und sich zur Bebauung anschiken würden, von allen Abgaben und von den auf diesen Plätzen haftenden Schock- und Quatembesteuern auf 10 Jahre befreit sein sollten ...". August der Starke überließ diesen "Investoren" freizügig und sehr preiswert das Land, machte aber zur Bedingung: Anzahl der Geschosse, Steinbauweise (kein Holz als Baustoff), Höhe der Stockwerke, Verputzfarbe, himmeloffene Höfe (Haupthaus, Seitenflügel, Hinterhaus), Gesamthöhe der Bauten u. a. Dies war das erste Mal, dass Bürger mächtiger, größer und höher bauten, als sie selbst zum Wohnen benötigten und damit zu Vermietern wurden. Verglichen mit Besiedlungen in unserer modernen Zeit, gilt dies als historisches Zeugnis für eine Stadtplanung mit Investitionsförderung und Wohnungsbauprogamm.

Barockvietel - Kunst, Kultur & beeindruckende Architektur

1732 erfolgte die Taufe des neu entstandenen Stadtteils in die "Neue Königstadt" - heute kurz "Neustadt" genannt, was häufig zu falschen Assoziationen, die Architektur betreffend führt. In dieser "Neuen Königstadt" waren Kunst, Kultur und Geistigkeit zu Hause. Im Domizil des damals berühmten Malers Gerhard von Kügelgen (heute Museum der Dresdner Romantik) und im Hause des Juristen, Verlegers und Kunstmäzens Christian Gotttfried Körner traf sich die geistige Elite des damaligen Zeitgeistes: Goethe, Schiller, Mozart, Kleist, Tieck, Novalis, Schlegel, Schopenhauer, Herder, Humboldt, C.D. Friedrich, Runge u.v.m. So war es fast zwangsläufig, dass hier im Viertel 1776 das erste Bürgertheater Dresdens, das heute noch existierende Societätsthater gegründet wurde, welches im alten Gemäuer eines der innovativsten modernen Sprech-, Tanz und Musiktheater Dresdens beherbergt. Neben Gebäuden aus der Zeit des Barock, Rokkoko und Klassizismus beherbergt das Viertel mit Nieritzstraße und Erna-Berger-Straße die nördlichsten Ausläufer des Bauens im Biedermeier in einer excellent erhaltenen Bausubstanz. Von dieser Qualität und Schönheit dieser Bausubstanz profitieren heute die Anbieter von Ferienwohnungen in Dresden, die sehr individuell gestaltete Apartments und Zimmer im Stadtzentrum von Dresden anbieten.

Kein Geheimtipp mehr für Dresdner & Touristen

Ende 19. und Anfang des 20. Jh. war das Viertel von einem vielfältigen und urbanen Mileu der "kleinen Leute" geprägt. In der DDR-Zeit verfielen die Gebäude mehr und mehr. Erst ab 1990 erfolgte die langsame Rückholung des Viertels in seine alte Pracht und repräsentative Schönheit. Heute gilt das Barockviertel immer noch als der "Geheimtipp" unter den Dresdnern und den vielen Gästen und Besuchern der sächsischen Kulturhauptstadt. Hier finden Besucher Dresdens, Geschäftsreisende und Urlauber aus aller Welt abseits der touristischen Pfade und in exklusiver und zentraler Lage Unterkünfte und Apartments für jeden Anspruch hinsichtlich Individualität, Ausstattung, Service und Erlebnisvielfalt. Ob zum Shopping in eine der vielen kleinen Geschäfte, zum Kunstgenuss in einer der zahlreichen Galerien und Museen, zur Einstimmung auf die anstehenden Veranstaltungen des Abends in ein Wellness- oder Kosmetikstudio oder zum ausklingen des Tages in eines der erstklassigen Restaurants, belebten Bars und gemütlichen Cafés – im Barockviertel geniessen Besucher und Gäste kurze Wege, eine beschauliche und entspannende Atmosphäre. Meist unverhofft und unerwartet erleben sie dabei inmitten unserer belebten sächsischen Metropole ... Ruhe und Erholung.

Dresden, Kultur- & Kunstmetropole mit südländischem Charme

Dresden gehört zu den angesagtesten Kulturmetropolen der Welt! Dabei preisen Besucher nicht nur seine in Stein gehauene jahrhundertealte Geschichte, seine Kunstsammlungen von Weltrang, seinen südländischen Charme, seine viel beachteten Bühneninszenierungen und nicht zuletzt seinen weltberühmten Christstollen - sondern auch seine reizvolle Lage. Abwechslungsreiche Landschaften wie die bizarre Felsenwelt des Elbsandsteingebirges (auch Sächsische Schweiz genannt), das Erzgebirge und eines der nördlichsten Weinanbaugebiete Europas umrahmen die Stadt wie eine edle Fassung eine wertvolle Perle. Das breite Band der Elbe durchzieht die Stadt und lädt auf den historischen Raddampfern zu einem Ausflug ein. Ein Besuch Dresdens lohnt zu jeder Jahreszeit. Wohnen Sie in einer unserer zentralen Gästewohnungen in Dresden! Erleben Sie das Klassisch-Schöne, entdecken Sie aber auch das neue, lebendige Gesicht dieser einzigartigen Stadt!

Die Innere Dresdner Neustadt - wohnen und arbeiten im Stadtzentrum

Neben den Dresdnern, die sich in diesem schönen Stadtviertel mit Ihren Familien und Angehörigen niedergelassen haben, befinden sich auch etwa 500 Gewerbetreibende - davon knapp 100 Ladengeschäfte - in den Erdgeschossen der stilvoll restaurierten Bürgerhäuser. So sind das Einrichtungen der Kunst & Kultur (Museen, Galerien, Antiquitäten, Antiquariate, Künstlerateliers u.a.), Kunsthandwerk (Schmuck, Design, Töpferkunst, Schmiedekunst, Seifen ect.), Restaurants & Cafés (ca. 20 Objekte mit internationaler Gastronomie: gutbürgerlich, italienisch, thailändisch, spanisch, afrikanisch, tschechisch, griechisch; vom gemütlichen Pub bis zum Sterne-Restaurant), Mode (etwa 20 verschiedene Boutiquen mit hochwertigen Labels (Designermode), Übernachtungen knapp 20 Ferienwohnungen und Apartments, derzeit 6 Hotels mit 2 bis 5 Sternen), Gesundheit und Schönheit (Ärzte, Wellness, Kosmetik, Friseure) und viele Büros und Kanzleien (Immobilien, Rechtsanwälte, Notare, Steuerberater). Die Gewerbetreibende im Barockviertel bieten damit auf einem gut überschaubaren Verkaufsareal mit mehrheitlich inhabergeführten Geschäften hochwertige Produkte und Unikatwaren, einen sehr persönlichen und umfassenden Service - rundum Einkaufen und Dienstleistung in einem angenehmen Ambiente und bei entspannter Atmosphäre. Kaufhausketten, Dicounter und 1€-Geschäfte werden die Besucher dieses Stadtviertels, Reisende und Touristen im Barockviertel nicht antreffen.

Ferienwohnungen und Apartments im Dresdner Barockviertel

Im Dresdner Barockviertel gibt es knapp 20 Ferienwohnungen und mehrere Hotels und Pensionen mit einer Kapazität von über 500 Zimmern. Für Touristen, Besucher und Urlauber in Dresden ist dieser zentrale Stadtteil der Inneren Dresdner Neustadt sehr attraktiv für Shopping, Restaurantbesuche und Übernachtungen. Dresden-central bietet neben den 4 Gästewohnungen im Barockviertel einen Service für Vermittlung von Zimmern und Apartments in Dresden. Besonders nachgefragt sind familienfreundliche Unterkünfte und sehr centrale Ferienwohnungen. Besucher und Urlauber unserer Stadt schätzen den Komfort von Fewos, kurze Wege und viele Inklusivleistungen, die wir mit den angebotenen Ferienunterkünfte gern anbieten.