Schlösser in Dresden

Ob in der Dresdner Altstadt und an den Elbhängen - Schlösser prägen das Bild der Stadt und zeugen vom Geschmack und vom ausgelassenen Leben zu Hofe der Könige und Fürsten des Landes. Von unseren Ferienwohnungen in Dresden, im Neustädter Barockviertel sind es zu den Dresdner Schlössern nur wenige Minuten Fussweg oder Radtour.

Residenzschloss Dresden

Das Residenzschloss, eines der bedeutendsten Renaissance-Bauwerke Deutschlands, war über sieben Jahrhunderte hinweg Sitz der sächsischen Kurfürsten und Könige aus dem Geschlecht der Wettiner. Als das älteste Bauwerk Dresdens hat es seinen Ursprung in einer mittelalterlichen Burg. Im 15. Jahrhundert wurde die Burg zu einem vierflügeligen Schloss ausgebaut, im 16. Jahrhundert erfolgte der Umbau zu einem Renaissanceschloss und wiederum im 19. Jahrhundert erhielt es seine jetzige Gestalt im Stil der Neo-Renaissance. Heute befinden sich im Schloss mehrere Museen:

Schloss Albrechtsberg

1850 erwarb Prinz Albrecht von Preußen (1809 - 1872), Sohn des Königs Friedrich Wilhelm III (1770 - 1840), das zu Beginn des 19. Jahrhunderts errichtete Bergpalais. Nach Plänen des Schinkelschülers Adolf Lohse (1807 - 1867) wurde von 1850 - 1854 das jetzige Schloss mit seinem reizvollen 13 ha großen Park erbaut. Der letzte Schlossherr, Wilhelm Graf von Hohenau, verkaufte 1925 Schloß Albrechtsberg an die Stadt Dresden. Nach einer weiteren wechselvollen Geschichte dient es heute restauriert vielfältigen repräsentativen Zwecken.

Hotel und Restaurantbetrieb GmbH
Bautzener Straße 130
01099 Dresden
Tel.: 0351 8115821
www.schloss-albrechtsberg.de

Residieren in der Villa Anna direkt am Elbufer mit Blick auf die drei Elbschlösser, wo zwei exclusive Apartments für die Beherbergung der Gäste bereit stehen. Ausgestattet mit zeitgenössischer Kunst, ausgewählten Möbeln, Internetzugang und im Aussenbereich ein eigener Park und sichere Abstellplätze für den PKW auf dem Gelände der Villa Anna, bietet dieses Haus den Besuchern und Reisenden eine besondere Art, Dresden und seine Umgebung entspannt zu entdecken und sich dabei einfach wohl und geborgen zu fühlen.

Schloss Eckberg

Schloss Eckberg wurde von 1859 bis 1861 erbaut und ist eines der bedeutensten Baudenkmäler der Neugotik in dieser Region. Bauherr war der Grosskaufmann und Mäzen Johann Souchay, der Schloss Eckberg von 1859 bis 1861 vom Dresdner Architekten Christian Friedrich Arnold, einem der prominentesten Schüler Gottfried Sempers im Tudorstil bauen ließ. Heute dient das Schloss als Hotel und Restaurant.

Schloss Eckberg - Hotel & Restauantbetriebsgesellschaft mbH
Bautzner Strasse 134
01099 Dresden
Tel.: 0351 80990
Fax: 0351 8099199
info(at)schloss-eckberg.de
www.schloss-eckberg.de

Lingner Schloss

In den Jahren 1850/53 entstand nahezu zeitparallel mit dem Schloss Albrechtsberg das Lingnerschloss im Stile des Berliner Spätklassizismus. Prinz Albrecht von Preußen ließ dieses Schloss für seine zweite Ehefau, die spätere Gräfin von Hohenau, errichten. K. A. Lingner (1861 - 1916), ein Kaufmannssohn aus Magdeburg, entwickelte in Dresden das Mundwasser "Odol" und sein Produkt fand reißenden Absatz. Innerhalb weniger Jahre zum mehrfachen Millionär geworden, vermachte er seinen 1908 erstandenen Besitz der Stadt Dresden "zum Besten der Bevölkerung von Dresden und Umgebung". Ein Förderverein bemüht sich derzeit um die Erhaltung und Sanierung des Schlosses mit Hilfe von Spenden und Finanzierungen.

Förderverein Lingnerschloss e. V.
Bautzner Strasse 132
01099 Dresden
Tel.: 0351 6465382
Fax.: 0351 6465381
info(at)lingnerschloss.de
www.lingnerschloss.de

Palais im Großen Garten

Johann Georg Starcke (1630 - 1695) erbaute von ca. 1676 - 1683 das prunkvolle Palais im Großen Garten für den damaligen sächsischen Kurprinzen Johann Georg III. (1647 - 1691). Das Palais gilt als eines der frühesten Barockbauwerke im gesamten deutschen Territorium. Nach dem Vorbild italienischer Loggien und Pavillons errichtet wurde es ausschließlich als Festbau konzipiert. Der höfischen Gesellschaft diente das prächtige Palais sowohl als Sommerfrische als auch Ort repräsentativer Feste. Nach der Restaurierung dient das Palais heute als Konzert- und Veranstaltungsort. Die Veranstaltungsreihe "Offenes Palais" - Musik und Kunst im Großen Garten hat hier eine beeindruckende Spielstätte.

Hauptpalais
Am Palaisteich
01219 Dresden
Tel.: 0351 315810
Fax: 0351 315818
www.palais-grosser-garten.de

‹ zurück zum Seitenanfang ›